Menü

Ertragsorientierte defensive Aktienstrategie

HP&P Stiftungsfonds

WKN: A2QCXE / ISIN: DE000A2QCXE0


Morningstar Sustainability Rating

Der HP&P Stiftungsfonds bietet konservativen Anlegern eine attraktive Investitionsmöglichkeit im aktuellen Niedrigzinsumfeld.

  • Hohe ordentliche Erträge angestrebt
  • Letzte Ausschüttung am 15.2.2022 3 Euro je Anteil (aprox. 3% p.a.)
  • Defensives Risikoprofil
  • Zusatzerträge durch aktive Aktienselektion angestrebt
  • Kein Anleihe-Risiko oder Währungsrisiken
  • Stiftungstranche für steuerbefreite Anlager vorhanden
  • 5 Morningstar Sustainability Globen

Gerne geben Ihnen unsere Berater zu diesem Fonds weitere Informationen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

„Der HP&P Stiftungsfonds kann im aktuellen Spannungsfeld zwischen Rendite und Risiko für alle ausschüttungsorientierten Investoren eine höchst attraktive Anlageoption sein.“

Marc Ospald
Managing Director – Portfoliomanagement

Der Fonds investiert nahezu das komplette Kapital in attraktive Aktien, die eine Dividende ausschütten. Gleichzeitig wird das Marktrisiko auf ein Viertel begrenzt. Der Investor erzielt nahezu auf die kompletten Aktien ordentliche Erträge, das Aktienmarktrisiko gegenüber einer puren Aktienanlage ist jedoch signifikant niedriger. Ein Mehrertrag wird über die Aktienselektion angestrebt. Diese geschieht anhand des im Haus bewährten Multi-Faktor-Ansatzes, bei dem Kriterien wie Qualität, Risiko aber auch Momentum zum Tragen kommen.

Ein vorgelagerter Filter stellt sicher, dass Titel den attraktiven Ausschüttungszielen nicht widersprechen. Die Würdigung von Nachhaltigkeitskriterien ist fester Bestandteil der Strategie.

Laden Sie sich unseren One-Pager (PDF-Datei) mit allen wichtigen Informationen herunter:

HP&P Stiftungsfonds (One-Pager)


Unsere Strategie für ertragsorientierte Anleger

Problemstellung:

Stiftungen, aber auch konservative Privatanleger stehen derzeit mehr denn je im Spannungsfeld zwischen Renditeerzielung und Risikovermeidung zwecks Kapitalerhalt. Stiftungen benötigen zudem ordentliche Erträge zur Erfüllung des Stiftungszwecks. Durch die andauernde Niedrigzinsphase verschärft sich die Problemstellung zunehmend. Messbare Erträge im Anleihebereich sind nur noch durch das Eingehen von hohen Risiken zu erzielen. Risikoarme Anleihen hingegen rentieren negativ und widersprechen dem Gebot des langfristigen Kapitalerhalts. Aktien bieten durch Dividendenzahlungen auskömmliche ordentliche Erträge; die Perspektive auf mögliche Kursgewinne gelten aber oft als zu risikoreich, um größere Positionen des Vermögens in selbige zu investieren.

Unsere Lösung:

Wir bieten mit dem HP&P Stiftungsfonds einen attraktiven Lösungsansatz. Der Fonds investiert nahezu das komplette Kapital in attraktive Aktien, die eine Dividende ausschütten. Gleichzeitig wird das Marktrisiko auf ein Viertel begrenzt. Der Clou der Strategie besteht darin, dass der Investor auf die kompletten Aktien ordentliche Erträge erzielt, das Aktienmarktrisiko gegenüber einer puren Aktienanlage jedoch signifikant niedriger ist. Zudem wird ein Mehrertrag über die Aktienselektion in Aussicht gestellt. Diese geschieht anhand des im Haus bewährten Multi-Faktor-Ansatzes, bei dem Kriterien wie Qualität, Risiko, aber auch Momentum zum Tragen kommen. Ein vorgelagerter Filter stellt sicher, dass Titel den attraktiven Ausschüttungszielen nicht widersprechen.

Anlagestrategie

Die Anlagepolitik des HP&P Stiftungsfonds zielt darauf ab eine für den Anleger attraktive risikoadjustierte Rendite zu erwirtschaften. Um dies zu erreichen wird in ein europäisches Portfolio von Aktien investiert, welches an Hand eines systematischen Modells besonders attraktiv erscheint. Hierbei nehmen Faktoren wie z.B. Qualität, Trend oder Risiko der Aktien eine wesentliche Rolle ein. Das angestrebte Marktrisiko resultierend aus dem Aktienportfolio soll durch den Einsatz von Derivaten gegenüber einer reinen Aktienanlage im langfristigen Durchschnitt approximativ 25% betragen. Das Sondervermögen orientiert sich nicht an einem Wertpapier-Vergleichsindex oder bildet einen solchen ab. Die ausschüttungsfähigen Erträge des Fonds sollen jährlich ausgeschüttet werden.


Daten

Porträt

Ertrags- und Steuerdaten

Konditionen

Portfolio

Aktien nach Auflageland

Aktien Branchenstruktur nach MSCI-Sektoren

Top-10-Aktien

Wertentwicklung

Monatliche Wertentwicklung (in %)

Wertentwicklung kumuliert (in %)

Wertentwicklung der letzten 5 Jahre

Performance-Kennzahlen

Informationen zum Fonds

In der nachfolgenden Übersicht stellen wir Ihnen Anlage-Informationen zur Verfügung, die von unserem Partner Universal Investment stets auf dem neuesten Stand gehalten werden. Per Klick auf die Links können Sie sich die gewünschten PDF-Dokumentationen aufrufen.

Gerne geben Ihnen unsere Berater zu diesem Fonds weitere Informationen.

Jetzt Kontakt aufnehmen


Medienmitteilungen zum HP&P Stiftungsfonds

29.10.2020

Neuer Fonds: Hundert Prozent Aktien – aber abgesichert

Lesen hier unser aktuelles Interview bezüglich unseres neuen Fonds - HP&P Stiftungsfonds.

24.11.2020

HP&P Stiftungsfonds: Innovative Strategie für defensive Investoren

Pressemitteilung zum neuen Strategierelease.

Rechtshinweis

Die Angaben dienen ausschließlich Marketing- und Informationszwecken und stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen dar. Das Sondervermögen weist auf Grund seiner Zusammensetzung und seiner Anlagepolitik ein nicht auszuschließendes Risiko erhöhter Volatilität auf, d.h. in kurzen Zeiträumen nach oben oder unten stark schwankender Anteilpreise. Alleinige Grundlage für den Anteilerwerb sind die Verkaufsunterlagen (Wesentliche Anlegerinformationen, Verkaufsprospekt, Jahres- und Halbjahresbericht) zum Investmentvermögen. Verkaufsunterlagen zu allen Investmentvermögen der Universal-Investment sind kostenlos bei Ihrem Berater / Vermittler, der zuständigen Verwahrstelle / Depotbank oder bei Universal-Investment unter www.universal-investment.com erhältlich. Eine Zusammenfassung Ihrer Anlegerrechte in deutscher Sprache finden Sie auf www.universal-investment.com/media/document/Anlegerrechte. Zudem weisen wir darauf hin, dass Universal-Investment bei Fonds für die sie als Verwaltungsgesellschaft Vorkehrungen für den Vertrieb der Fondsanteile in EU-Mitgliedstaaten getroffen hat, beschließen kann, diese gemäß Artikel 93a der Richtlinie 2009/65/EG und Artikel 32a der Richtlinie 2011/61/EU, insbesondere also mit Abgabe eines Pauschalangebots zum Rückkauf oder zur Rücknahme sämtlicher entsprechender Anteile, die von Anlegern in dem entsprechenden Mitgliedstaat gehalten werden, aufzuheben.

Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die Ermittlung der Wertentwicklung erfolgt nach der BVI-Methode (ohne Berücksichtigung von Ausgabeaufschlägen). Bei einem Anlagebetrag von EUR 1.000,00 über eine Anlageperiode von fünf Jahren und einem Ausgabeaufschlag von 5 Prozent würde sich das Anlageergebnis im ersten Jahr um den Ausgabeaufschlag in Höhe von EUR 50,00 sowie um zusätzlich individuell anfallende Depotkosten vermindern. In den Folgejahren kann sich das Anlageergebnis zudem um individuell anfallenden Depotkosten vermindern. Die Performance wird anhand der BVI Methode ermittelt. Die Fondsperformance gemäß BVI-Methode ist die prozentuale Änderung des Anteilswertes zwischen Beginn und Ende des Berechnungszeitraums. Dabei wird von der Wiederanlage evtl. Ausschüttungen ausgegangen.